Wolfgang Krischke

Wolfgang Krischke ist seit mehr als 40 Jahren Westerntrainer nach altkalifornischer Art. Zu Anfang hat er Vollblutaraber und Shagya Araber, später selbst importierte Quarter Horses aus Kanada geritten, trainiert und auch verkauft. 1984 hat Wolfgang Krischke die Eagle Free Ranch gegründet. Diese existiert noch heute unter der Leitung von Danny Reinkehr in Staken, Steyerberg, Niedersachsen. 1988 wurde Wolfgang Krischke dann Europameister im Junior Cutting mit einem selbst aus Kanada importierten Hengst. 1990 importierte er mit seiner Frau, Christin Krischke, die ersten Berberpferde aus Nordafrika nach Deutschland. In den folgenden Jahren hat er über 150 Berber- und Araberberberpferde importiert und gründete mit seiner Frau einen Zuchtverband, der dieses Jahr 25-jähriges Jubiläum feiert.  Wolfgang Krischke fühlte sich immer von der altkalifornischen Reiterei viel mehr angezogen als von der modernen texanischen Reitweise. Als die texanische Reitweise in Deutschland modern wurde, wandten sich Wolfgang und Christin Krischke davon ab. Sie recherchierten und wiederbelebten historische Reitkunst. 2004 gründeten beide die Fürstliche Hofreitschule in Bückeburg und erforschen dort unter anderem die Wurzeln der altkalifornischen Reitkunst und Pferderassen in der Alten Italienischen Schule Europas des 17.-19. Jahrhunderts. Wolfgang Krischkes Spezialität ist die Schulung gebisslosen Reitens zum Beispiel mit dem Bosal und ein ruhiger Umgang mit schwierigen Pferden. Die Spezialgebiet seiner Frau Christin Krischke ist Sitzschulung und die logische Erklärung historischer und biomechanischer Vorgänge. 
 
Wolfgang und Christin Krischke freuen sich sehr 2019 bei den Vaquero Classics dabei zu sein und sind voller Vorfreude auf ein hochmotiviertes Publikum sowie eine tolle gemeinsame Zeit und einen spannenden Austausch mit der Vaquero Szene in Deutschland.